Besuch des Jugendrotkreuzes

Das Jugendrotkreuz zu Besuch in der Grundschule Hardt

Am 5. Dezember waren Steffen Kopp und Jessica Eßlinger vom Jugendrotkreuz zu Besuch in der dritten Klasse der Grundschule Hardt. Gemeinsam mit den zehn Jungen und zehn Mädchen gestalteten sie den ganzen Vormittag rund um das Thema Jugendrotkreuz und Erste Hilfe.

Gleich zu Beginn erfuhren die Kinder, was es bedeutet Mitglied im Jugendrotkreuz zu sein. Dort erwartet die Kinder und Jugendlichen nicht nur Arbeit, sondern auch jede Menge Spaß in der Gemeinschaft. Unterstützen bei Übungseinsätzen, das Helfen bei der Blutspende oder das Planen von Ausflügen und Projekten sind nur einige der vielzähligen Aufgaben des Jugendrotkreuzes.
Danach lernten die Kinder eine Person kennen, die in der Ersten Hilfe eine ganz besondere Rolle spielt, nämlich den sogenannten „Held“. Held steht in diesem Falle für die vier wichtigsten Dinge, die man tun kann, wenn man erste Hilfe leisten muss: Hilfe rufen, ermutigen, lebenswichtige Funktionen kontrollieren und Decke unterlegen. Nachdem die Kinder dann selbst aktiv wurden und einen Notruf mit anschließender Erster Hilfe durchspielen durften, wurde klar, dass es gar nicht schwer ist, selbst zu Helden zu werden.
Mit ein bisschen Übung gelang es den Kindern auch schnell kleinere Verletzungen fachgerecht zu verbinden und zu versorgen. Dabei wurde genau darauf geachtet, dass das richtige Verbandsmaterial an der richtigen Stelle zum Einsatz kam.
Höhepunkt des Tages war für alle das Schminken und Modellieren von Wunden und Verletzungen, die mit ein bisschen Farbe und künstlichem Blut täuschend echt aussahen.

Die Klasse 3 bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei Steffen Kopp und Jessica Eßlinger, die diesen Vormittag so spannend und lehrreich gestaltet haben. Und wer nun selbst zu einem kleinen Helden werden will, dem steht die Tür des Jugendrotkreuzes Hardt jederzeit zum Reinschnuppern offen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren