Besuch in Montbouton

Besuch unserer Partnerschule in Montbouton

Am Dienstag, den 17.10.2017 war es endlich wieder soweit. Die dritte und vierte Klasse der Grundschule Hardt machte sich gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Tanja Alf und Frau Christine Armbruster, sowie der Leiterin der Französisch-AG Frau Anne Herzog auf den Weg nach Vandoncourt.

Früh morgens um 7 Uhr startete der Bus nach Frankreich. Die Fahrtzeit wurde intensiv genutzt, um die bei Frau Herzog erlernten Französischvokabeln noch einmal zu üben. Aber auch kleinere Spiele und Gespräche mit den Sitznachbarn halfen die lange Zeit der dreistündigen Fahrt kurzweilig zu gestalten. In Montbouton angekommen, begrüßten die französischen Schüler die deutschen Gastkinder auf dem Schulhof. Anschließend erhielt jedes deutsche Kind eine Einladungskarte zum Mittagessen. Nun folgte eine gemeinsame Pause, bei der erste Kontakte seitens der Kinder geknüpft wurden. Danach wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt, um in den jeweiligen Klassenräumen Pantomime mit deutschen und französischen Begriffen zu spielen.

Jeweils zu zweit, dritt oder auch zu viert machten sich die Hardter Kinder gegen halb zwölf Uhr mit ihrem französischen Kind auf den Heimweg zu ihrer Gastfamilie. Die anfängliche Anspannung, die auf beiden Seiten zu spüren war, verlor sich aber schnell. Und spätestens bei der Rückkehr der Kinder an die Schule, zeigte sich, dass einige sich bereits angefreundet hatten.

Gegen 14 Uhr trafen sich alle zum Nachmittagsprogramm in Vandoncourt wieder. Aufgrund des tollen Herbstwetters machten alle zusammen eine erlebnisreiche Wanderung zur nahe gelegenen Pont Sarazzin. Dort angekommen erzählte Brigitte Cottier den Kindern auf Französisch die Legende um diesen besonderen Ort, parallel dazu übersetzte Frau Anne Herzog die Geschichte ins Deutsche.

Wieder an der Sporthalle angekommen, lieferten sich fußballbegeisterte Kinder beider Seiten ein spannendes Match, welches letztendlich sehr deutlich von den deutschen Spielern gewonnen wurde.

Danach gab es zur Stärkung für alle leckeren, selbst gebackenen Kuchen und köstlichen Apfelsaft und damit verbunden nochmals Gelegenheit sich gegenseitig auszutauschen. Schließlich rückte der Zeitpunkt der Verabschiedung näher, die deutschen Kinder bedankten sich bei den französischen mit einer selbst gebastelten Geschenktüte, welche mit Süßigkeiten gefüllt war.

Doch nun hieß es wieder in den Bus einzusteigen und die Heimreise anzutreten. Neben den vielen tollen Eindrücken dieses Tages war natürlich schon die Vorfreude auf ein Wiedersehen im nächsten Frühjahr im Gepäck.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren